Odenwaldklub Heppenheim e.V.

Navigation Menu+

 

_________________________________________________________________________________

ältere Berichte finden Sie hier: [2017] , [2016],  [2015] ,[2014] , [2013] , [2012] , [2011] , [2010] , [2009] , [2008] , [2007] , [2006] , [2005] __________________________________________________________________________________

Berichte 2018

Odenwaldklub Heppenheim ehrt eifrige Wanderer

HEPPENHEIM – (red). Sein traditionelles Wanderehrungsfest veranstaltete der Odenwaldklub Heppenheim in Erbach. Der Hinweg führte durch die Weinberge am Maiberg und über den Wilhelmsplatz, wo eine kurze Rast eingelegt wurde und dann am Pannekuche-Eck vorbei zum Gasthaus. Nach einem gemeinsamen Essen begrüßte der Vorsitzende Eduard Spittank die Mitglieder und begann mit einer kleinen Statistik: 2017 wurden 34 Wanderungen veranstaltet, davon 17 Tageswanderungen mit durchschnittlich 14 Kilometern und zehn Wanderern, 16 Halbtagstouren mit durchschnittlich neun Kilometern und fünf Wanderern

Friederike Preuß legt 419 Kilometer zurück

Zum zweiten Mal wurde Werner Seils geehrt, das fünfte aktive Jahr hat Wilfriede Otterstetter absolviert. Eduard Spittank hat zum sechsten Mal die erforderliche Punktzahl erreicht. Bereits auf 13 aktive Jahre können Oskar Henninger und Heinrich Morweiser zurückblicken. 20 Jahre ist Friederike Preuß dabei, bei Anita und Hans-Joachim Loewen sind es 23 Jahre. Zum 32. Mal hat Helmut Arnold, zum 47. Mal der Ehrenvorsitzende Hans Rittersberger die erforderlichen Punkte erreicht. Heinrich Morweiser schaffte seine 200. Wanderung und Friederike Preuß die 700. Von den zur Ortsgruppe gehörenden Wegewarten wurden im vorigen Jahr 470 Kilometer Wanderwege betreut. Die meisten Kilometer erwanderte Friederike Preuß mit 419, insgesamt haben sechs Wanderer mehr als 200 Kilometer erwandert. In Bildern und Worten wurde auf das vergangene Wanderjahr zurückgeblickt.

Ein Vortrag von Friederike Preuß über das Gesunde am Wandern sowie ein Filmvortrag von Heinrich Morweiser über den Jakobsweg beendeten das Programm. Der Rückweg führte über die Arnoldseiche und die Weinberge zurück nach Heppenheim, wo sich Eduard Spittank beim Wanderführer Oskar Henninger bedankte.

DIGITAL CAMERA

 

 

=========================================

============================================================================================